Spezial | Ringen

Sieben Dinge, die Sie über den Olympiasieger im Ringen Rulon Gardner wissen sollten

Der amerikanische Goldmedaillengewinner spielt die Hauptrolle im Olympic Channel-Film "Rulon", der am Freitag, den 2. April 2021, veröffentlicht werden wird.

Von Andrew Binner ·

Rulon Gardner sorgte für eine der größten Überraschungen in der Geschichte des Olympischen Ringens, als er bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney Gold gewann.

Sein Gegner im 130kg-Finale im griechisch-römischen Stil war "der russische Bär" Aleksandr Karelin, ein dreifacher Olympiasieger, der seit 13 Jahren keinen internationalen Kampf mehr verloren hatte.

Der Amerikaner wurde in seiner Heimat nach dem "Wunder auf der Matte" über Nacht zur Sensation, hatte aber bald mit dem Ruhm zu kämpfen und musste nach einem lebensbedrohlichen Unfall um die Rettung seiner Karriere kämpfen.

Im neuen Dokumentarfilm des Olympic Channel "Rulon" erzählt der aus Wyoming stammende Sportler von seinem Lebensweg - von den bescheidenen Anfängen auf einer Milchfarm bis hin zu seinem Ruhm - und wie ihm seine Resilienz half, Widrigkeiten und mehrere Nahtoderfahrungen zu überwinden.

Heute hat Gardner die Lehren daraus gezogen und sich ein neues Leben aufgebaut. Er heiratete im Oktober 2020, hat rund 22,5kg abgenommen und ist kürzlich nach St. George, Utah, gezogen, wo er hofft, ein Trainingszentrum für Jugendringer zu gründen.

Der Originalfilm des Olympic Channel wird am Freitag, den 2. April 2021, auf OlympicChannel.com und den offiziellen Olympic Channel-Apps für mobile und vernetzte TV-Geräte digital Premiere feiern. Bis dahin können Sie unten einen Vorgeschmack auf Gardners erstaunliche Geschichte bekommen.

Rulon | Trailer

Schauen Sie sich jetzt den Trailer der neuen Originaldoku an, die die außer...

1 - Rulons schwierige Erziehungsbedingungen

Rulon Gardner hatte es in der Schule aufgrund einer Lernschwäche schwer.

Einige der unwillkommenen Spitznamen, die ihm gegeben wurden, waren Dumbo und später Fatso aufgrund seiner Größe.

Er fand in der Sporthalle Erfolg und eine neue Gemeinschaft, die an ihn glaubte. Weit davon entfernt, sein Leben zu behindern, wurde seine Größe zu seiner Superkraft.

Als Senior in der High-School gewann der aus Wyoming stammende Sportler den Staatsmeistertitel im Ringen und wurde Zweiter im Kugelstoßen. Kurz darauf wurde er nationaler Junior-College-Meister im Schwergewicht-Ringen und spielte für das American Football-Team der University of Nebraska.

Aber das Ringen war der Weg, auf den sich Rulon konzentrieren wollte.

2 - Der Champion wuchs auf einem Milchbauernhof auf

Gardner arbeitete stundenlang auf dem 250-Acre-Milchbauernhof seiner Familie in Wyoming.

Er stand vor Sonnenaufgang auf, um Heuballen zu bewegen, Holz zu hacken und Kühe zu melken und zu säubern, und er schreibt seine frühe Stärke den Härten dieser Arbeit zu.

Seine Familie war auch ein wichtiger Teil der Mormonengemeinde. Sein Ururgroßvater Archibald Gardner war ein Bischof der Kirche und half beim Bau des berühmten Salt-Lake-Tempels mit.

Rulon GARDNER

Vereinigte Staaten
Wrestling Greco-Roman
Sehen Sie mehr

Medaillenanzahl

2 Olympische Medaillen

1
1

Olympische Spiele

2 Olympische Spiele

3 - Gardner glaubte nicht, dass er Olympisches Gold gewinnen würde

Die meisten Olympiasieger werden dir sagen, dass Selbstvertrauen der Schlüssel dazu ist, der Beste der Welt zu sein.

Aber Gardner ist sicherlich nicht wie die meisten Athleten und ging mit dem Glauben in sein olympisches Finale, dass ein zweiter Platz eine zufriedenstellende Leistung wäre.

"Niemals im Leben", sagte er der Washington Post, als er gefragt wurde, ob er glaube, dass er Karelin schlagen würde. "Manchmal passieren verrückte Dinge. Ich bin da rausgegangen und habe gesagt: 'Nun, ich werde zumindest eine Silbermedaille bekommen'."

Aber am Ende fand er seinen inneren Kampfgeist. Trotz solch dramatischer Chancen gegen den größten griechisch-römischen Ringer aller Zeiten entschied er sich, zu versuchen, Gold zu gewinnen, um seine Zweifler zum Schweigen zu bringen.

"All den Leuten, die mir gesagt haben, dass ich es niemals hierher schaffen und auf diese Bühne kommen könnte, denen werde ich es beweisen. Ich habe mich selbst wahrscheinlich mehr überrascht als sie."

Der Tag, an dem Rulon Gardner den großen Aleksandr Karelin besiegte

Bis 2000 war R. Gardner ein unbekannter Ringer im griechisch-römischen Stil...

4 - Rulon Gardners Nahtoderfahrungen

Der Ringer hat schon mehrmals fast sein Leben verloren.

Sein erster größerer Unfall passierte, als Gardner in der Grundschule war und bei einer Show von einem Pfeil in den Unterleib getroffen wurde.

Im Jahr 2002, zwei Jahre nach seinem Olympia-Triumph, war er in einen Schneemobil-Unfall verwickelt.

Wie der Amerikaner im Olympic Channel-Film "Rulon" erzählt, wurde er von der Gruppe, mit der er unterwegs war, getrennt, geriet in einen seichten Fluss und musste die Nacht bei Minusgraden ohne Schutz und Jacke verbringen. Er wurde am nächsten Morgen gerettet, aber durch Unterkühlung und Erfrierungen verlor er einen Zeh.

Gardner ist ein Abenteurer und war später im selben Jahr in einen Motorradunfall verwickelt.

Die nächste gefährliche Situation, die fast in eine Katastrophe mündete, ereignete sich 2007, als er einen Absturz mit einem Leichtflugzeug überlebte. Alle drei beteiligten Männer schwammen eine Stunde lang in sieben Grad kaltem Wasser, um das Ufer zu erreichen, und verbrachten die Nacht ohne Unterschlupf, wobei sie keine lebensbedrohlichen Verletzungen erlitten.

Meine großen olympischen Momente mit Rulon Gardner

Vom Bauernjungen in Wyoming bis zum Sieg gegen den ungeschlagenen, unschlag...

5 - Wechsel zu Mixed Martial Arts

Ringer haben so vielfältige Fähigkeiten, dass sie oft angesprochen werden, um in anderen Sportarten anzutreten.

Nachdem er sich mit einer Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen aus dem Wettkampfsport zurückgezogen hatte, nahm Rulon "the wrecking ball" Gardner eine Einladung an, in einem professionellen MMA-Kampf (Mixed Martial Arts) anzutreten.

Er reiste über 9000km nach Japan, um gegen den Judo-Olympiasieger Hidehiko Yoshida anzutreten.

Obwohl er als Außenseiter den Sieg und einen ordentlichen Gehaltsscheck einheimste, entschied sich Gardner, seine MMA-Karriere an Ort und Stelle zu beenden, da der Sport für ihn nicht die gleiche Ehre wie das Ringen darstellte.

Er lehnte auch die Möglichkeit ab, in den Reihen der WWE professionell zu ringen.

"Die WWE hat mir Millionen angeboten, um für sie anzutreten, und ich habe abgelehnt", sagte Gardner.

"Meine Mutter sagte: 'Ist das der Junge, den ich großgezogen habe? Ist das der, der du für die Jugend Amerikas sein willst?'"

Rulon Gardner zog sich nach dem Gewinn von Bronze bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen vom Ringen zurück (oben).

6 - Gewichtsverlust bei The Biggest Loser

Mit einer so großen natürlichen Statur kämpfte Gardner damit, sein Gewicht zu kontrollieren, nachdem er sich vom Leben als Profisportler zurückgezogen hatte.

Im Jahr 2011 nahm er das Angebot an, in der amerikanischen Reality-TV-Show "The Biggest Loser" aufzutreten, um zu versuchen, etwas von seinen 215kg abzunehmen.

Nachdem er 78kg verloren hatte, entschied er sich, das Programm aus persönlichen Gründen vorzeitig zu verlassen.

Rulons Gewicht schwankte seitdem wieder, aber in letzter Zeit hat er dank seines neuen Personal Trainers und dem Verzicht auf raffinierten Zucker und verarbeitete Lebensmittel 13 Kilo abgenommen.

Sein Ziel ist es, wieder auf sein Ringergewicht von 120kg (265 Pfund) zu kommen.

7 - Stabilität nach der Pleite finden

Einer der Tiefpunkte des griechisch-römischen Ringers kam 2012, als er Insolvenz anmeldete.

Mehrere Investitionen, darunter die Entwicklung eines Resorts mit heißen Quellen und die Eröffnung eines Fitnessstudios, führten dazu, dass er rund 3 Millionen Dollar Schulden hatte.

Infolgedessen wurden alle olympischen Erinnerungsstücke von Gardner und einige seiner Fahrzeuge zwangsversteigert.

Seitdem er sein Leben finanziell in den Griff bekommen hat, konnte er das meiste davon zurückgewinnen und ist heute in der Lage, seine hart erkämpften Olympischen Medaillen seinen Schülern zu zeigen.

Mit Hilfe einiger geschäftlicher Mentoren führt Gardner ein stabileres Leben und verkauft Versicherungen, ist Botschafter für eine App zur Arbeitssicherheit, besucht Schulen und Arbeitsplätze als Motivationsredner und bleibt seinem Sport als High-School-Ringer-Trainer treu.

"Alles, was ich tun kann, ist, die Erfahrungen meines Lebens zu nutzen, um unserer Jugend Wissen zu vermitteln", sagt Gardner im Film. "Hoffentlich können sie das erkennen. Ich war ein guter Ringer, aber ich möchte ein besserer Trainer sein."

Heute arbeitet Gardner als Ringer-Trainer an einer High School.