Stay Healthy, Stay Strong, Stay Active mit dem Welt-Olympiatag-Training

Olympische Stars wie Rommel Pacheco, PV Sindhu und Martin Fourcade kamen zusammen, um zu schwitzen und mit einem besonderen Training auf Olympic Channel zu feiern.

Am 23. Juni trafen sich Athleten aus der ganzen Welt, um 24 Stunden lang gemeinsam zu trainieren - anlässlich des Gründungstages des Internationalen Olympischen Komitees im Jahr 1894.

Der Olympic Channel veröffentlichte eigens zu diesem Anlass ein brandneues Heimtrainingsvideo. Nehmen Sie an der Seite von Olympiastars wie der US-Turnerin Laurie Hernandez, dem brillanten Biathleten Martin Fourcade, dem Taekwondo-König Lutalo Muhammad, der Ringerin Vinesh Phogat und dem beliebten Tongaer Pita Taufatofua teil, um nur einige zu nennen.

Aber nur weil der Welt-Olympiatag vorbei ist, heißt das noch lange nicht, dass das Training beendet ist...

Warum probieren Sie nicht das untenstehende Original-Training aus, oder wählen Sie Ihren Lieblingssportler aus den Playlists aus. #StayHealthy, #StayStrong und #StayActive!

Zum Welt-Olympiatag 2020 luden wir SIE ein, mit hochkarätigen Athleten in Live-Trainings rund um den Globus aktiv zu bleiben #StayActive. Genießen Sie das Beste aus einem actionreichen Tag mit einigen der größten Stars der Sportwelt.

Vorteile des Trainings

Vielleicht sind Sie auf der Suche nach ein paar motivierenden Sportzitaten oder fragen sich nach den Vorteilen des Trainings.

"Wir sollten uns gegenseitig helfen, uns gegenseitig unterstützen, anstatt zu versuchen, besser als die anderen zu sein.“

—Katharina Witt, zweimalige Olympiasiegerin im Eiskunstlauf

Verbesserung der psychischen Gesundheit

Wichtig ist, dass Bewegung zur Verbesserung der psychischen Gesundheit und Stimmung beitragen kann.

In unsicheren und schweren Zeiten, kann das Training zu Hause und Bewegung im Allgemeinen dazu beitragen, den Geist von negativen Gedanken zu befreien.

Während des Trainings werden Chemikalien vom Körper freigesetzt. Diese Chemikalien - zu denen Serotonin, Noradrenalin, Endorphine und Dopamin gehören - können dazu beitragen, die Stimmung zu verbessern und die Person entspannter zu machen, helfen bei Stress und verringern das Risiko einer Depression.

Nach Angaben des britischen National Health Service haben Menschen, die sich regelmäßig körperlich betätigen, ein um bis zu 30 Prozent geringeres Risiko für Depressionen.

Bewegung kann auch dazu beitragen, die Auswirkungen von Angstsymptomen zu bewältigen und zu verringern.

"Ich persönlich glaube nicht an Grenzen."

-Eliud Kipchoge, Olympiasieger von Rio 2016 in der Leichtathletik

Reduziert das Krankheitsrisiko und erhöht die Energie

Es ist erwiesen, dass Bewegung das Risiko bestimmter Krankheiten wie Herzkrankheiten, Diabetes und Krebs verringert.

Regelmäßiges Training kann auch zur Senkung des Blutdrucks beitragen.

Es mag zwar kontraintuitiv erscheinen, aber es kann auch dazu beitragen, das Energieniveau zu erhöhen, da regelmäßige Aktivität die Ausdauer steigern kann, indem sie die Lungengesundheit verbessert, so die Mayo Klinik.

Studien haben bewiesen, dass regelmässige Bewegung dazu beiträgt, das Müdigkeitsniveau zu senken, selbst bei Menschen, die an Krankheiten leiden.

"Wenn man der Beste sein will, muss man Dinge tun, zu denen andere Menschen nicht bereit sind."

—Michael Phelps, 23-maliger Olympiasieger im Schwimmen

Verbessert die Denkfähigkeiten

Wenn Sie Ihre Gehirnfunktion, Ihr Gedächtnis und Ihre Denkfähigkeiten in Form halten wollen, brauchen Sie nicht weiter zu suchen.

Die Chemikalien, die der Körper während des Trainings freisetzt, verbessern die Gehirngesundheit, indem sie die Gehirnstruktur schützen.

Der NHS behauptet, dass bei Menschen, die regelmäßig Sport treiben, das Risiko einer Demenz um bis zu 30% sinkt.

Mit anderen Worten: Bewegung hilft, die geistige Funktion zu schützen.

"Wer nicht mutig genug ist, Risiken einzugehen, wird im Leben nichts erreichen".

—Muhammad Ali, Rom 1960 Olympiasieger im Boxen

Hilft beim Schlafen

Sie können nicht einschlafen? Vielleicht müssen Sie mehr trainieren.

Die U.S. National Library of Medicine sagt, dass Bewegung "helfen kann, schneller einzuschlafen und länger zu schlafen".

Bewegung kann auch den Schlaf vertiefen. Die Mayo Klinik warnt jedoch davor, dass zu kurz vor dem Schlafengehen zu trainieren, den Schlaf aufgrund eines Energieüberschusses sogar verhindern kann.

"Nichts kann einfach nur harte Arbeit ersetzen."

—Andre Agassi, Atlanta, Olympischer Meister im Tennis 1996

Hat Ihnen diese Story gefallen? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden!