Boxen

Box-Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio | Fragen und Antworten

Olympic Channel beantwortet die am häufigsten gestellten Fragen zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio im Boxsport: Von der Punktevergabe, über Gewichtsklassen und vieles mehr.

Von Andrew Binner ·

Von Februar bis Mai 2020 werden einige der besten Boxer der Welt, darunter die besten Amateure, ihre Kräfte messen, um sich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu qualifizieren.

Die Einzelheiten der Berichterstattung über die fünf Box-Qualifikationsturniere werden zu einem späteren Zeitpunkt bestätigt. Wir werden alle Informationen auf Olympic Channel haben, also markieren Sie diese Seite mit einem Lesezeichen, um die neuesten Informationen zu erhalten.

Hier beantwortet Olympic Channel die am häufigsten gestellten Fragen (FAQs) über die Box-Qualifikation für die Olympischen Spiele, einschließlich des Veranstaltungsformats, auf welche Athleten man achten sollte, und vieles mehr!

Wie qualifiziert man sich für den olympischen Box-Wettbewerb 2020?

Boxer haben zwei Versuche, sich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu qualifizieren. Der erste Versuch erfolgt über ihr kontinentales Qualifikationsturnier. Der zweite ist über die Weltqualifikation, die den Athleten der Nationalen Olympischen Komitees (NOCs) offen steht, die noch keinen Quotenplatz in einer Gewichtsklasse erhalten haben. Die Termine und Austragungsorte dieser Veranstaltungen sind:

Afrika: DAKAR, Senegal, 20.-29. Februar 2020
Veranstaltungsort: Internationales Ausstellungszentrum Dakar, Diamniadio

Asien/Ozeanien: AMMAN, Jordanien, 3.-11. März 2020
(Im Februar wegen des Coronavirus-Ausbruchs in Wuhan verschoben)

Europa: LONDON, Großbritannien, 14.-24. März 2020
Veranstaltungsort: Copper Box-Arena, Queen Elizabeth Olympic Park

Amerika: BUENOS AIRES, Argentinien, 27. März-3. April 2020
Veranstaltungsort: CeNARD Hochleistungs-Leichtathletik-Trainingszentrum

Welt: PARIS, Frankreich, 13.-20. Mai 2020
Veranstaltungsort: Grand Dôme, Villebon-sur-Yvette

Es gibt auch fünf männliche und drei weibliche Einladungen der "Tripartite Commission". Diese richten sich an Länder, die sich wahrscheinlich nicht qualifizieren werden, sich aber um einen Platz bewerben können, um Integration und Vielfalt zu fördern.

Wie wird der Boxsport bewertet?

Fünf Kampfrichter bewerten die Kämpfer nach der Anzahl der Qualitätsschläge, die auf dem Zielgebiet gelandet sind, nach der technischen und taktischen Überlegenheit und berücksichtigen eventuelle Punktabzüge für Regelverstöße.

Die Kampfrichter vergeben 10 Punkte pro Runde an denjenigen, den sie für den Gewinner der Runde halten, während der Verlierer sieben bis neun Punkte erhält. Die Punkte müssen innerhalb von 15 Sekunden nach dem Ende der Runde vergeben werden.

Nach der Endrunde kombiniert jeder Richter seine Rundenergebnisse, um einen Gewinner zu ermitteln. Ein Computer wählt nach dem Zufallsprinzip drei Punkte aus, um das Ergebnis zu ermitteln.

Was ist die Altersgrenze für das olympische Boxen?

Um im olympischen Boxsport antreten zu dürfen, müssen die Athleten zwischen dem 1. Januar 1980 und dem 31. Dezember 2001 geboren sein. Das Alter kann also zwischen 18 und 40 Jahren liegen.

Können Profiboxer an den Olympischen Spielen teilnehmen?

Ja. Die Regeln wurden in Rio 2016 geändert, damit Profiboxer zum ersten Mal in der Geschichte an den Olympischen Spielen teilnehmen können.

Wie lauten die Regeln des olympischen Boxsports?

Boxer müssen mindestens 18 und höchstens 40 Jahre alt sein.

Die Gesichtsbehaarung ist auf einen Schnurrbart beschränkt, der nicht länger als die Länge der Oberlippe sein darf.

Die Handschuhe wiegen 284g (ca. 10 oz), außer bei Kämpfen ab der Weltergewichtsklasse der Männer, bei denen Handschuhe mit einem Gewicht von 340g (ca. 12 oz) getragen werden müssen.

Die Teilnehmer müssen entweder rote oder blaue Handschuhe tragen.

Die Kämpfe der Männer bestehen aus drei Runden von je drei Minuten Dauer, und Kopfbedeckungen sind verboten.

Die Kämpfe der Frauen bestehen ebenfalls aus drei Runden von je drei Minuten Dauer, und eine Kopfbedeckung ist obligatorisch.

Die Boxer müssen mit ihren Handschuhen zu Beginn und am Ende des Kampfes und nach der Entscheidung über den Sieger die Handschuhe des Gegners berühren.

Kämpfe können durch K.o. gewonnen werden, wenn der Kampfrichter den Kampf abbricht (RSC oder RSC-I aufgrund einer Verletzung), wenn ein Boxer freiwillig aufgibt oder seine Ecke das Handtuch wirft (ABD), durch Disqualifikation (DSQ), durch Walkover (WO) oder nach Punkten.

Fünf Kampfrichter bewerten jede Runde, um jeweils zu einer individuellen Punkteauswertung zu kommen. Das Urteil wird dadurch bestimmt, wie viele Kampfrichter für jeden Boxer punkten, wobei ein 5:0 einen einstimmigen Sieg und eine geteilte Entscheidung für alle anderen Fälle bedeutet.

Zwei Ärzte am Ring haben die Befugnis, einen Kampf aus medizinischen Gründen zu unterbrechen.

Wenn der Kampfrichter einen Kampf in der ersten Runde abbricht, weil ein Boxer ein verletztes Auge oder eine ähnliche Verletzung erlitten hat, wird sein Gegner zum Sieger erklärt. Erfolgt die Unterbrechung in der zweiten oder dritten Runde, werden die Punktestände der Kampfrichter zum Zeitpunkt der Unterbrechung addiert, um den Sieger zu ermitteln.

Wie funktioniert der Boxsport bei den Olympischen Spielen?

Bei den Olympischen Spielen werden die Boxer in einer zufälligen Auslosung gepaart. Es ist ein reines K.o.-Turnier, das bedeutet, dass der Gewinner in die nächste Runde einzieht, während der Verlierer aus dem Wettbewerb ausscheidet.

Auf die Vorrunden folgen Viertelfinale, Halbfinale und ein Finale. Die unterlegenen Halbfinalisten erhalten jeweils eine Bronzemedaille.

Männer und Frauen treten jeweils über drei Runden von je drei Minuten an.

Die Wettbewerbe werden durch K.o., Unterbrechung innerhalb der Distanz durch den Schiedsrichter, Disqualifikation oder auf der Grundlage von Punkten von fünf Kampfrichtern am Ring entschieden.

Wie funktionieren die Gewichtsklassen im Boxsport?

Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio wird es acht Gewichtsklassen für Männer und fünf für Frauen geben.

Die Kategorien der Männer sind: Fliegengewicht (48-52 kg), Federgewicht (52-57 kg), Leichtgewicht (57-63 kg), Weltergewicht (63-69 kg), Mittelgewicht (69-75 kg), Halbschwergewicht (75-81 kg), Schwergewicht (81-91 kg) und Superschwergewicht (91+ kg).

Die Kategorien der Frauen sind: Fliegengewicht (48-51 kg), Federgewicht (54-57 kg), Leichtgewicht (57-60 kg), Weltergewicht (64-69 kg) und Mittelgewicht (69-75 kg).

Welches Land hat die meisten Goldmedaillen im Boxen?

Seit den Olympischen Spielen von Rio 2016 haben die Vereinigten Staaten von Amerika mit 50 olympischen Goldmedaillen im Boxen die meisten Goldmedaillen, obwohl die Mittelgewichtlerin Claressa Shields (2012 und 2016) ihre einzige Siegerin seit 2004 ist, als Andre Ward Gold im Halbschwergewicht gewann.

Kuba liegt mit 37 Goldmedaillen vor Großbritannien, das 18 hat.

Wie viele Runden gibt es im olympischen Boxen?

Männer und Frauen treten nun über drei Runden von je drei Minuten an. In Rio 2016 umfassten die Kämpfe der Frauen vier Runden von je zwei Minuten.

Alle Einzelheiten darüber, wie man die Box-Qualifikationsveranstaltungen live verfolgen kann, werden bald bekannt gegeben. Setzen Sie für weitere Informationen ein Lesezeichen auf diese Seite.