Neues Datum für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio: 23. Juli bis 8. August 2021

Die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 werden fast genau ein Jahr später als ursprünglich geplant stattfinden, so das IOC und die lokalen Organisatoren. Bach bestätigt, dass qualifizierte Athleten ihre Plätze behalten.

Der neue Countdown für Tokio 2020 hat begonnen, denn das Internationale Olympische Komitee und das lokale Organisationskomitee haben offiziell bestätigt, dass die Olympischen Spiele nun von Freitag, dem 23. Juli, bis Sonntag, dem 8. August 2021, stattfinden werden.

Japans zweite Olympische Sommerspiele waren ursprünglich für den 24. Juli bis 9. August 2020 geplant, bevor sie wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben wurden.

„Ich möchte den Internationalen Verbänden für ihre einstimmige Unterstützung und den kontinentalen Verbänden der Nationalen Olympischen Komitees für die großartige Partnerschaft und ihre Unterstützung im Konsultationsprozess der letzten Tage danken“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach bei der offiziellen Ankündigung.

„Ich möchte auch der IOC-Athletenkommission danken, mit der wir in ständigem Kontakt standen. Mit dieser Ankündigung bin ich zuversichtlich, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Organisationskomitee von Tokio 2020, der Stadtregierung von Tokio, der japanischen Regierung und allen unseren Interessenvertretern diese beispiellose Herausforderung meistern können.“

„Die Menschheit befindet sich derzeit in einem dunklen Tunnel. Diese Olympischen Spiele Tokio 2020 können ein Licht am Ende dieses Tunnels sein.“ - Thomas Bach

Paralympische Spiele sollen am 24. August 2021 beginnen

Das neue Datum für die Paralympischen Spiele wurde ebenfalls vom Präsidenten des Organisationskomitees für Tokio 2020, Mori Yoshirō, bestätigt.

Sie sollen nun vom 24. August bis zum 5. September 2021 stattfinden.

IPC-Präsident Andrew Parsons sagte in einer Erklärung: „Die neuen Termine bieten Sicherheit für die Athleten, Beruhigung für die Beteiligten und etwas, worauf sich die ganze Welt freuen kann.“

Präsident des Organisationskomitees für Tokio 2020:

„Ich habe vorgeschlagen, dass die Spiele zwischen Juli und August 2021 stattfinden sollten, und ich weiß es wirklich zu schätzen, dass Präsident Bach, nachdem er diesen Vorschlag mit den verschiedenen internationalen Sportverbänden und anderen Organisationen diskutiert hat, freundlicherweise meinen Vorschlag angenommen hat“, sagte der Präsident des lokalen Organisationskomitees, Mori Yoshirō.

„Für die Auswahl und Qualifikation der Athleten sowie für ihr Training und ihre Vorbereitung wird eine gewisse Zeit benötigt, und es bestand Einigkeit darüber, dass die Durchführung der neu angesetzten Spiele während der Sommerferien in Japan vorzuziehen ist.“ – Mori

„In Bezug auf den Transport, den Einsatz von Freiwilligen und die Bereitstellung von Tickets für diejenigen in Japan und im Ausland sowie unter Berücksichtigung der COVID-19-Situation sind wir der Meinung, dass es besser wäre, die Spiele auf ein Jahr später als geplant, nämlich auf den Sommer 2021, zu verschieben.“

„Ungeachtet der Verschiebung der Olympischen und Paralympischen Spiele zum ersten Mal in der Geschichte und verschiedener anderer Fragen, die bereits hervorgehoben wurden, ist der Veranstaltungsplan der Eckpfeiler der künftigen Vorbereitungen, und ich bin überzeugt, dass eine rasche Entscheidung dazu beitragen wird, die künftigen Vorbereitungen zu beschleunigen“, erklärte der ehemalige japanische Premierminister.

„Ich möchte allen Beteiligten, einschließlich der Gastgeberstadt Tokio und der Regierung Japans, für ihre harte Arbeit in dieser kurzen Zeit danken. Das Organisationskomitee für Tokio 2020 wird weiterhin hart für den Erfolg der Spiele im nächsten Jahr arbeiten“, fügte Mori hinzu.

Qualifikations- und Testveranstaltungen

Letzte Woche enthüllte Präsident Bach, dass die IOC-Koordinationskommission und die Organisatoren von Tokio 2020 eine Arbeitsgruppe mit dem Namen "Here We Go" gebildet haben, deren Aufgabe es ist, alle durch die Verschiebung aufgeworfenen Fragen zu lösen, einschließlich der Fragen im Zusammenhang mit Sponsoring, Unterkunft und Qualifikation.

In Bezug auf den letztgenannten Punkt wurde beschlossen, dass Athleten, die sich bereits für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio qualifiziert haben, diese Plätze behalten werden.

„Es ist klar, dass die Athleten, die sich für die Olympischen Spiele Tokio 2020 qualifiziert haben, diese Plätze behalten. Dies ist eine Folge der Tatsache, dass diese Olympischen Spiele Tokio 2020 im Einvernehmen mit Japan die Spiele der XXXII. Olympiade bleiben werden“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach in einer offiziellen Erklärung.

Der neue Zeitplan für die Testveranstaltungen für Tokio 2020 wurde auch vom Organisationskomitee in Tokio auf seiner früheren Sitzung vereinbart, Einzelheiten dazu finden Sie hier.

Hat Ihnen diese Story gefallen? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden!