Was ist Skibergsteigen? Und worauf sollten wir bei Lausanne 2020 achten?

Erfahren Sie alles über „Skimo“, der Sport, der im Januar bei den Olympischen Jugend-Winterspielen debütieren wird.

Von Ken Browne ·

„Skimo“

Skibergsteigen ist eine Wintersportart, bei der die Teilnehmer durch verschneite Berge rasen und dabei sowohl ihre Skifähigkeiten als auch ihre bergsteigerischen Fähigkeiten einsetzen, um als erste das Ziel zu erreichen.

Beim „Skimo“, wie es oft genannt wird, müssen Skiläufer bergauf und bergab fahren, mit der Ausrüstung durch den Schnee wandern, eisige Felswände mit Steigeisen erklimmen und sich dabei auf dem schnellsten Weg zum Ziel bewegen - und das alles unter der Gnade der Elemente.

Die Teilnehmer müssen auf Strecken mit einer Höhe von bis zu 2.000 m rennen, an Kontrollpunkten vorbeifahren und die ersten sein, die die Ziellinie überqueren, um zu gewinnen.

Diese Geschicklichkeits- und Willensprobe ist eine der aufregendsten und anspruchsvollsten aller Wintersportarten. Verfolgen Sie sie bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2020 in Lausanne.

Berühmte Namen wie der Trailrunner Killian Jornet, der Ausdauersportler Rob Krar, die Skyrunning-Weltmeisterin Emelie Forsbergund die Zweitplatzierte Stevie Kremer haben sich für diesen trendigen Extremsport entschieden.

Wo Sie es sehen können

Olympic Channel wird 300 Stunden Action von den 13 Wettkampftagen in Lausanne 2020 mit einem speziellen Winter-YOG-Kanal auf olympicchannel.comYouTube und angeschlossenen Geräten wie Amazon FireApple TVAndroid TV und Roku streamen.

Es wird täglich eine actiongeladene Live-Show mit Nachrichten, Highlights, Trendgeschichten und Interviews in einem lustigen und interaktiven Format geben, die auf FacebookTwitter und olympicchannel.com gestreamt werden, sowie einen täglichen Podcast von Olympic Channel mit aufschlussreichen Interviews mit Persönlichkeiten aus der ganzen olympischen Welt.

Fans können die Berichterstattung von Olympic Channel auch auf FacebookTwitterInstagram und YouTubeverfolgen, um mehr über das Ereignis zu erfahren. Einen vollständigen Zeitplan der Veranstaltungen - einschließlich der Online-Streaming-Details - finden Sie hier.

Wo alles begann

Der aus Europa stammende Sport gewann Beliebtheit in Nordamerika und von dort aus, auf der ganzen Welt. Rennen finden unter anderem in der Schweiz, in Frankreich, Nordamerika, Südamerika, Russland, Skandinavien, China, Korea und Japan statt.

Derzeit gibt es 32 Mitgliedsverbände des Internationalen Verbandes für Skibergsteigen (ISMF), das Verwaltungsorgan des Sports.

Im Juli 2017 gab das IOC bekannt, dass Skibergsteigen dem Programm der Jugendolympiade beitreten wird. Damit erwarten uns im Januar 2020 acht aufregende Sportarten in der Schweiz.

Verschiedene Disziplinen: Einzel-Sprint-Staffel

Bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2020 in Lausanne werden Einzel-, Sprint- und Staffelveranstaltungen stattfinden.

Einzelrennen ähneln einem Skilaufmarathon, bei dem die Athleten einen Massenstart über eine Strecke mit mindestens drei Auf- und Abstiegen von 2.000 m absolvieren.

Die Rennen dauern in der Regel eineinhalb bis zwei Stunden. Mindestens ein Aufstieg ist erforderlich, bei dem die Sportler ihre Skier ausziehen und zu Fuß klettern müssen.

Die *Sprints *sind viel kürzer und schneller als die Einzelrennen. Die Strecke kann von den Sportlern in etwa drei Minuten absolviert werden, und der Auf- und Abstieg ist mit insgesamt rund 100 Metern viel kürzer.

Bei Staffelläufen treten Teams mit drei oder vier Sportlern an. Jedes Teammitglied muss nacheinander eine kurze Runde laufen.

Die Staffel ist ebenfalls eine schnelle Veranstaltung: jede Rundstrecke dauert etwa 15 Minuten und beinhaltet zwei Auf- und Abfahrten.

2017 ISMF Ski Mountaineering World Cup in Val d'Aran, Spanien

Die letzten Rennen der 2017 WM-Saison fanden in Val d'Aran, Spanien, statt....

Wie fit? „Skimo“ fit

Der Anstieg der Popularität dieses Sports ist zum Teil auf das unglaubliche Training und die kalorienverzehrende Natur dieser Art des Skilanglaufs zurückzuführen.

Einfacher gesagt, es ist ein wirklich gesunder Sport!

Mit „Skimo“ erhaltet man sowohl das Aerobic-Training, um an die Spitze zu gelangen, als auch die Belohnung des Skifahren und die Geschwindigkeit auf dem Weg nach unten: Spaß, Bewegung und der Nervenkitzel des Wettbewerbs.

Die Anziehungskraft dieser Sportart ist vielfältig: Biker, Schwimmer und Läufer nutzen das Skibergsteigen, um im Winter in Form zu bleiben, Wanderer nutzen es als Gelegenheit, um in den schneereichen Monaten in die Berge zu gelangen, und Bergsteiger, um zu Aufstiegen in extremem Gelände zu gelangen.

Aus welchem Grund auch immer Leute mit dieser Sportart anfangen, eins ist sicher: es fällt ihnen schwer damit aufzuhören.

Ausgerüstet

Ein besonderer Sport braucht eine besondere Ausrüstung, und es gibt einige Ausrüstungsgegenstände, die für die Teilnahme an Skibergsteiger-Wettbewerben unerlässlich sind.

„Dünne Skier“

Leichte Skier, die für den Athleten nicht zu schwer sind, stehen ganz oben auf der Liste.

Die Skier sind kurz und schmal im Vergleich zu den meisten Abfahrtsskiern und nur 65 mm breit. Dadurch sind sie leicht und beweglich, wenn der Rennfahrer sie am Rucksack festschnallen und klettern oder laufen muss.

Stiefel

Stiefel die leicht zu tragen sind, sind ein weiteres Muss, bequem genug zum Skifahren oder Laufen. Sie sind außerdem mit Schnellverschlüssen ausgestattet, die sich sofort an das Auf- und Absteigen anpassen.

Felle

Sportler legen auch abnehmbare „Felle“ auf ihre Skier. Diese werden als Felle bezeichnet, weil die Menschen früher die Skier mit Tierfell ausstatteten. Jetzt aber ist es eine Gummimembran mit Fasern, die den Skifahrer vorwärts gleiten lassen, aber ein Zurückgleiten verhindern.

Mitten im Rennen werden Sie sehe können, wie die Rennfahrer diese Felle an- und ausziehen, während sie die Strecke hinauf- oder hinunterfahren.

Alles andere

Je nach Rennen benötigen die Teilnehmer auch Eispickel, Gurte, Seile und Steigeisen.